Sportbad Neckarpark

Stuttgart: Neues Sportbad Neckarpark in Bad Cannstatt

2.07.2022

Foto: Franziska Kraufmann

Nach zweieinhalbjähriger Bauzeit ist es nicht mehr lange hin, bis im Sportbad Neckarpark in Bad Cannstatt die Sportlerinnen und Sportler, vom Profi bis zum Hobby-schwimmer, in dem Schwimmsportzentrum ihre Bahnen ziehen oder spannende Spiele austragen können.

Bäderbetriebe Stuttgart

Modernstes Sportbad mit raffinierter Technik

Ein ganz besonders sportlicher Neubau wurde in Stuttgart Bad-Cannstatt eingeweiht: Voraussichtlich nach der Freibadsaison wird das moderne, nachhaltige und auch national wettkampftaugliche Schwimmsportzentrum im Neckarpark seine Pforten öffnen.

Das an der Mercedesstraße gelegene Sportbad Neckarpark zeigt sich schon von außen mit seinen Glasfronten und den profilierten Blechfassadenelementen, die im Licht changieren, lebendig und architektonisch beeindruckend. Die Dachhöhe von 20 Meter ist überaus durchdacht.

Die letzten vier Meter davon fungieren als Lärmschutzriegel für die dahinter liegende Wohnbebauung des Neckarparks. Zugleich soll dieser Dachbereich dank einer innen liegenden Fassadenbegrünung mit heimischen Kletterpflanzen und zusammen mit der extensiven Dachbegrünung zum einzigartigen Biotop werden, in dem auch Vögel eine Heimstadt finden – die Nistkästen hängen schon. Seine Besucher empfängt das in einem Materialmix von Stahl, Beton, Holz und Glas gehaltene Sportbad in einem verglasten Foyer. Von dort führt eine Treppenverbindung in die Obergeschosse, zum Beckenbereich und weiter oben gelegenen Publikumsbereich mit Umkleidekabinen und Sanitäranlagen. Die Beckenvielfalt und raffinierte Technik beeindrucken. Da ist zum einen das 50-Meter-Becken, das mit seinen acht Bahnen und der durchgehenden Wassertiefe von zwei Metern alles mitbringt, was für nationale Schwimmwettkämpfe gefordert wird.

Schneck-Schaal-Braun Ingenieurgesellschaft Bauen mbH

Zudem kann es mittels einer Hubwand zu zwei getrennt nutzbaren Becken werden – eines mit 25, das andere mit 23 Meter Länge. Auch das 25-Meter Mehrzweck-Variobecken, ausgestattet mit Ein- und Drei-Meter Sprunganlage, hat Hightech zu bieten: Auf einer Seite der Beckenhälfte besteht der Boden aus einem sogenannten Hubboden. Dieser macht es möglich, mit der Wasserhöhe zwischen null bis zwei Metern zu variieren.

Wer die Augen von den Becken lassen kann, entdeckt die großzügige Tribüne im Schwimmbadbereich, die bei Wassersportwettkämpfen bis zu 380 Sitzplätze bietet, und die Galerie im zweiten Obergeschoss, wo nochmals mit rund 520 Stehplätzen viele Zuschauende Platz finden.

AHM Architekten

Ausgedehnte Glasfronten geben den Blick über den Wasen bis zum Fernsehturm frei und machen das Gleiten durchs Wasser zu einem besonderen Erlebnis. Er freue sich, betonte der Geschäftsführer der Stuttgarter Bäderbetriebe, Alexander Albrand, mit dem Sportbad Neckarpark zahlreichen Stuttgarter Vereinen, Schulen, der Öffentlichkeit und weiteren Nutzern ein neues Zuhause übergeben zu können. Aktuell sind vier Zeitfenster pro Woche geplant, zu denen das Sportbad für die allgemeine Nutzung freigeben wird.

Barrierefreiheit und Klimaschutz sind zwei wichtige Aspekte des Neubaus. Die Barrierefreiheit beginnt schon ab dem Parkplatz. Ein taktiles Bodenleitsystem führt sehbehinderte Menschen durch das ganze Sportbad, alle Türgriffe sind rollstuhlgerecht angebracht, und ein mobiler Lifter hilft beim Einstieg ins Becken. Nicht nur Menschen mit Handicap wird so der Besuch erleichtert und ermöglicht, zugleich sind diese Vorkehrungen auch ein Schritt in Richtung Inklusion auf dem Beschäftigungssektor.

Nicht weniger als 100 Prozent Klimaschutz heißt es beim Sportbad NeckarPark: Für den benötigten Strom sorgen Fotovoltaikanlagen, Wärme wird über das Nahwärmenetz aus der Energiezentrale des Neckarparks bereitgestellt, die die Wärme hauptsächlich aus dem Abwassersammler bezieht, und die WC-Spülung nutzt Regenwasser. Viele weitere Maßnahmen tragen zu einem effizient optimierten Energieverbrauch bei.

Die Grundwassersituation vor Ort – es besteht Heilwasserschutz in dem Gebiet – bedingt eine Besonderheit des Sportbads NeckarPark: Es gibt keinen Keller. Der Technikbereich findet sich im Erdgeschoss, zusammen mit dem Kassenbereich und dem Ausbildungszentrum.

Den Azubis des Berufsbildes Fachangestellte, Fachangestellter für Bäderbetriebe können die Stuttgarter Bäder mit diesem Zentrum, das neben Schulungsräumen und einem Chlorgas-Schulungsraum über ein Schulungsbecken inklusive Badewassertechnik verfügt, beste Ausbildungsbedingungen bieten. Julia Alber