Sabine Seckinger

Seit über 100 Jahren steht der Internationale Frauentag am 8. März für Gleichberechtigung und Emanzipation. Auch wenn wir hierzulande schon vieles erreicht haben, hat dieser Tag seine Grundlage
1949 begann meine Großmutter in einer Garage in der Beilsteinerstraße Blumen zu verkaufen. Bis zu ihrem Tod, kämpfte meine Mutter hart, um das Geschäft in der Unterländerstraße aufzubauen und
Seit fast 25 Jahren sind Interkulturalität und diversitätsbewusste Zusammenarbeit meine Themen. Gerade zum Thema Diversity gibt es noch viel zu tun – sind wir von einer wirklichen Gleichstellung
Der Weltfrauentag soll natürlich vor allem auf die leider immer noch verbreitete Benachteiligung von Frauen in verschiedenen Lebensbereichen in der Welt aufmerksam machen. Mich erinnert der
Früher hieß es oft „Wenn was ist, geh‘ zu den zwei Frauen!“ Das lässt uns heute noch schmunzeln. Doch inzwischen sind wir mehr. Und wir alle arbeiten mit viel Herzblut, wollen Kraft geben,
In der heutigen Zeit ist es für Frauen wichtig, die eigenen vier Wände zu verlassen und raus zu gehen, um am täglichen Leben teilzunehmen. Es ist nicht einfach, den Haushalt und die Kinder unter
„Brot und Rosen!“: So lautet das Motto des Internationalen Frauentages seit seinen Anfängen.„Brot“ steht für alles Lebensnotwendige, den Zugang zu Bildung und Arbeit und
Seit Januar 2020 ist die Welt und unser Leben nicht mehr so wie es war. Situationen wie diese gab es schon in unserer Geschichte, gerade die Frauen der Nachkriegsgeneration haben die Ärmel
 
Datenschutz