Anzeige
Fachgeschäfte

Wenn der Osterhase Unterstützung braucht

Kreative Ideen für passende Geschenke zum Osterfest

Etwas zum Naschen? Etwas zum Spielen? Kinder sind mit großem Eifer bei der Ostersuche dabei. Foto: djd/kinder/Adobe Stock/Almgren/Kai Schirmer/Kai Schirmer

22.03.2021
Bauerle GbR

Das Thema Ostergeschenke treibt viele Eltern um. Lagen früher hauptsächlich die klassischen bunten Ostereier und vielleicht noch etwas zum Naschen im Osterkörbchen, sind heutzutage an Ostern auch größere Geschenke nichts Ungewöhnliches. Was aber eignet sich denn nun als Geschenk vom Osterhasen?

Die traditionelle Eiersuche im Garten ist für Kinder das Highlight der Ostertage. Hier laufen die kleinen Spürnasen zur Hochform auf. Auch das kniffligste Versteck wird entdeckt, im Notfall mit ein paar gut sichtbar gelegten Spuren oder einem heißen Tipp von Papa und Mama.

Hier kommen nicht nur hart gekochte Eier ins Körbchen. Auch ein größeres Ostergeschenk kann im Garten oder im trockenen Schuppen versteckt werden. Eine Kombination aus Schokolade und Spielspaß bietet sich am besten an.

Das können süße Krokanteier, selbstgebackene Hefeosterhasen oder kleine Küken aus Vollmilch sein. In den örtlichen Geschäften wird hierzu eine Vielzahl an Ideen geboten. Dazu noch ein Spielzeugauto, Bauklötze oder ein Malbuch ins Osterkörbchen gelegt und schon bringt man die Kinderaugen zum Strahlen. Natürlich freuen sich auch die Erwachsenen über ein liebevoll gepacktes Osternest. Der Lieblingslikör, ein kleines Fotobuch oder frühlingshafte Dekoobjekte können hier Freude machen.
   

Ulli`s Confiserie

Zu Ostern steht die eigene Familie im Mittelpunkt. Daher könnte der Osterhase auch Geschenke verstecken, die alle zusammen ausprobieren können – etwa ein lustiges Brettspiel, ein spannendes Kartenspiel oder Materialien zum Basteln. Bei Kindergartenkindern bietet sich zum Beispiel Knete an. Damit bereitet jeder eine bunte Pizza oder einen großen Eisbecher zu oder formt verrückte Figuren. Für ältere Kinder eignen sich österliche Gipsfiguren. Die werden mit allen gemeinsam in Form gegossen und nach dem Trocknen angemalt.

So kann sich die Familie auch gleich an einer selbst gestalteten Wohnzimmerdekoration erfreuen. Und wenn beim Basteln noch das ein oder andere Schoko-Ei vernascht wird, steigt die Osterlaune auf den Höhepunkt.

Um die Feiertage perfekt abzuschließen, bietet sich dann noch ein ausgiebiger Osterspaziergang an. Je nach Wetterlage können dafür kleinere oder etwas längere Routen ausgewählt werden – zum Beispiel durch die Weinberge bis zur Grabkapelle auf dem Wirtemberg oder einmal rund um die Parkseen des Bärenschlössles. red/djd
  

Schon gewusst?

Bunte Eier sind immer noch die klassische Ostergabe. Schließlich gilt das Ei als Symbol für Fruchtbarkeit und neues Leben. Schon im alten Ägypten wurde das Ei als Ursprung der Welt verehrt, während man im antiken Griechenland und Rom im Frühjahr zur Feier der Tag- und Nachtgleiche bunte Eier aufgehängt und verschenkt hat.

Zu Ostern verschenkt man sie entweder als echte, selbst gefärbte Hühnereier oder in der süßen Schokoladenvariante.