Anzeige

Wissenschaftsfestival Stuttgart

Kühlschränke für die Tropen

Universität Hohenheim. Die Universität Hohenheim lädt am Samstag, 6. Juli ein, das Hohenheimer Jahresmotto „Weltoffen, vielfältig und tolerant“ live zu erleben.

24. Juni 2019 - 14:00 Uhr
Bubble-Soccer vor der schönen Kulisse der Universität Hohenheim begeistert Jung und Alt am Tag der offenen Tür. Fotos: Universität Hohenheim/ Boris Lehner
Bubble-Soccer vor der schönen Kulisse der Universität Hohenheim begeistert Jung und Alt am Tag der offenen Tür. Fotos: Universität Hohenheim/ Boris Lehner
Am Tag der offenen Tür präsentiert sich die Universität Hohenheim auf dem frisch zum schönsten Universitätscampus Deutschlands gekürten Areal den Besucherinnen und Besuchern. Groß und Klein erwarten Mitmachaktionen, Vorträge aller Art und auch der Genuss kommt nicht zu kurz, ob kulinarisch oder musikalisch. Um 12 Uhr wird der Rektor der Uni Hohenheim, Prof. Dr. Stephan Dabbert, gemeinsam mit dem Stuttgarter Oberbürgermeister Fritz Kuhn im Innenhof des Schlosses den Tag der offenen Tür eröffnen, der in diesem Jahr zugleich der Abschluss des ersten, von der Landeshauptstadt ausgerichteten, Wissenschaftsfestivals ist. 

Internationaler Studierendenjahrmarkt 

Einen äußerst leckeren Einblick in die Weltoffenheit der Universität Hohenheim bietet am Tag der offenen Tür der internationale Studierendenjahrmarkt im Schlosshof. An bunten Ständen warten Studierende aus aller Welt mit kulinarischen Köstlichkeiten und Erfrischungen aus ihrer Heimat auf. An vielen Informationsständen kann man sich über studentische Projekte wie auch das akademische Leben an der Universität informieren. „Wir sind stolz auf unsere internationale Vielfalt auf dem Campus, die ganz in den Alltag integriert ist“, sagt Johanna Lembens-Schiel, Leiterin Marketing und Veranstaltungen, und verweist auf 15 Prozent international Studierende in Hohenheim.

Clever und smart

Passend zum Motto des ersten Wissenschaftsfestivals der Landeshauptstadt hat die Universität Hohenheim ihre Angebote besonders clevere und smarte Ideen unter die Lupe genommen. Smart, das sind zum Beispiel die Anregungen und Tipps, die es im botanischen Garten für alle jene gibt, die sich angesichts des Insektensterbens eine Arche Noah im eigenen Garten einrichten möchten. „Genial vereint sich unser Motto der Weltoffenheit mit dem Smart des Wissenschaftsfestivals und der innovativen Forschung am Hans-Ruthenberg-Institut“, sagt Lembens-Schiel. Mitarbeitende des Instituts für Tropische Agrarwissenschaften zeigen etwa, wie in tropischen Ländern junge Fachkräfte mit solarbetriebenen Kühlschränken eine Perspektive erhalten können.

Mit einer cleveren „grünen“ Idee ist das Hohenheimer Start-up Visioverdis gestartet. Noch bis Ende Juli ist der vertikale Fassadengarten mit den sich drehenden Bäumen auf dem Campus zu sehen. Am Gewächshaus in der Heinrich-Pabst-Straße gibt es um 13, 15 und 17 Uhr Informationen rund um diese innovative Art der Fassadenbegrünung und deren Vorteile im urbanen Lebensraum, seien es etwa Luftfilterung oder Temperaturregulation. Ohne gesunde Luft kann der Mensch nicht überleben.

Auch mit der richtigen Ernährung lässt sich viel zur Gesundheit beitragen, wie die Besucherinnen und Besucher am Institut für Ernährungsmedizin im Wollgrasweg 49 erfahren. Ein Vortrag nimmt sich dort etwa um 14.15 Uhr der mediterranen Ernährung an, die mittlerweile bei zahlreichen Krankheitsbildern empfohlen wird, und man kann sich einem ernährungsmedizinischen Gewichts-Check stellen.
  
Studierende vermitteln Wissenswertes zu Grün.
Studierende vermitteln Wissenswertes zu Grün.

»INFO

Lebendiger Campus

Wissenschaftsregion. Hochschulen präsentieren sich im Stuttgarter Stadtgarten.
  

Der Stadtgarten Foto: Lichtgut/Verena Ecker
Der Stadtgarten Foto: Lichtgut/Verena Ecker
Die Universität Hohenheim
Buchstelle LBV GmbH
Kauf vor Ort
Datenschutz