Familie & Leben

TelefonSeelsorge: Rund um das Lebensende

Heute schon fürs Alter vorsorgen: Das Trauerforum im Pressehaus Stuttgart widmet sich den Themen rund um das Lebensende, gibt Anregungen und unterstützt mit Rat und Tat. Bestatter, Anwälte,Immobilienmakler und weitere Experten sind am 22. Januar vor Ort.

 TelefonSeelsorge: Rund um das Lebensende

Die TelefonSeelsorge gehört auch bei der zweiten Auflage des Trauerforums im Pressehaus zu den Ausstellern. Foto: z

Wenn ein geliebter Mensch stirbt, scheint die Welt stillzustehen. Das Gefühl von Trauer und Schmerz, manchmal auch Wut und Verzweiflung, überkommt einen. Eine schwere Zeit, mit der jeder Mensch anders umgeht. Manch einer fühlt sich dann in Gesellschaft besser aufgehoben, andere möchten erst einmal für sich sein und die eigenen Gedanken und Gefühle sortieren.

Der Tod ist demnach kein einfaches Gesprächsthema. Darüber zu sprechen sollte aber kein Tabu sein. Im Gegenteil. Hier Anknüpfungspunkte zu bieten, eine Vielzahl an Informationen zu vermitteln und in den Dialog zu kommen - das ist das Anliegen des Trauerforums im Pressehaus Stuttgart. Veranstaltet wird das Gesprächsforum bereits zum zweiten Mal von der Stuttgarter Zeitung und den Stuttgarter Nachrichten.

Bestatter, Anwälte, Seelsorger, Friedhofsgärtner, Immobilienmakler und weitere Experten sind am 22. Januar vor Ort. Zwischen 11 und 16 Uhr können sie Antworten auf alle wichtigen Fragen rund um Trauer, Tod und Vorsorge geben. Wann braucht es beispielsweise eine Bankvollmacht? Wie und wo will ich meine letzte Ruhe finden? Wie kann ich meinen Angehörigen schwere Lasten abnehmen?

All diese Fragen sollte man sich unbedingt rechtzeitig stellen, wenn man noch voll im Leben steht und bewusst und selbstständig Entscheidungen treffen kann. Sonst kann es unter Umständen zu spät sein. Für die eigene Bestattung vorzusorgen mag befremdlich erscheinen, entlastet Angehörige aber erheblich. Dabei ist der persönliche Kontakt mit den verschiedenen Ansprechpartnern gerade bei diesem sensiblen Thema ein großer Vorteil.

In unterschiedlichen Vorträgen zwischen 11.15 und 15.30 Uhr werden außerdem weitere Impulse zu Themen wie Erbschaft, Testamentsgestaltung oder Sterbebegleitung gegeben.

Wer danach noch persönliche Nachfragen hat, kann direkt mit den Vortragenden in Kontakt treten.

WAS, WANN, WO?

Trauerforum, Sonntag, 22. Januar, 11 bis 16 Uhr, Pressehaus Stuttgart, Plieninger Straße 150, 70567 Stuttgart

Eintrittskarten gibt es vorab unter www.zeitung-erleben.de/events/trauerforum oder auch direkt vor Ort

Der Eintritt kostet 20 Euro für eine Person inklusive einer Begleitperson (berechtigt zum Besuch der Vorträge, beinhaltet Erfrischungsgetränke, Kaffee und Snacks sowie ein Exemplar ,,Das Vorsorge-Set" von Stiftung Warentest im Wert von 16,90 Euro mit zahlreichen Informationen und Vorlagen wie zum Beispiel Patientenverfügung, Vorsorgevollmacht und mehr)

VORTRAGSPROGRAMM

11.15-11.45 Uhr Haus der Kunst: Warum verschenken so viele Kinder ihre Erbschaft?

12-12.30 Uhr Kanzlei Königstraße: Die zehn häufigsten Fehler bei der Testamentsgestaltung

12.45-13.15 Uhr TelefonSeelsorge Stuttgart: Zuhören - die wichtigste Aufgabe der TelefonSeelsorge

13.30-14 Uhr Grund & Boden Wert GmbH & Co. KG: Immobilie geerbt? Der erfolgreiche Immobilienverkauf in einem geänderten Marktumfeld

14.15-14.45 Uhr Sterbebegleitung Stuttgart: Achtsame Sterbebegleitung

15-15.30 Uhr Blumen Alberth: Der Friedhof - Raum für Trauernde

View is not found