Anzeige
Sport

Stuttgarter Kickers: Daumen drücken für die Blauen im GAZi-Stadion

Saisonstart. Am kommenden Samstag, 7. August, bestreiten die Stuttgarter Kickers das erste Heimspiel und zugleich ihren Ligaauftakt im GAZi-Stadion auf der Waldau. Um 14 Uhr ist Anpfiff zur Partie gegen FC-Astoria Walldorf II.

Foto: Pressefoto Baumann/Julia Rahn

10.08.2021

Die Stuttgarter Kickers freuen sich auf den Oberliga-Auftakt an diesem Samstag. Das Team von Chef-Trainer Ramon Gehrmann möchte nach zwei abgebrochenen Saisons endlich mal wieder eine Spielzeit sportlich fair zu Ende bringen.

Jetzt wird es ernst: Am Wochenende startet die Oberliga Baden-Württemberg in die neue Saison. Bis auf den SV Sandhausen II, der sich vom Spielbetrieb abgemeldet hat, bleibt das Startfeld unverändert, 20 Mannschaften gehen an den Start.

SV Stuttgarter Kickers

Am kommenden Samstag, 7. August, bestreiten die Stuttgarter Kickers das erste Heimspiel und zugleich den Ligaauftakt im GAZi-Stadion auf der Waldau. Um 14 Uhr ist Anpfiff zur Partie gegen FC-Astoria Walldorf II. Nach zwei abgebrochenen Saisons wollen die Stuttgarter Kickers zunächst endlich mal wieder eine Spielzeit sportlich fair zu Ende bringen – und hoffen am Ende ganz oben in der Tabelle zu stehen. Als starke Konkurrenz können durchaus der FC 08 Villingen, die SGV Freiberg, der 1. CfR Pforzheim, der FV Ravensburg, der FSV 08 Bietigheim-Bissingen gesehen werden.

Wobei eine Oberliga auch eigene Regeln hat. In die Saison 2021/22 starten die Blauen mit 23 Schwaben – das sind vier Schwaben mehr als in der letzten Saison, zeigt aber, dass der Verein auf Spieler aus der Region setzt. Außerdem wird seit einiger Zeit die Verzahnung zwischen Ersten Mannschaft und dem Nachwuchsleistungszentrum der Stuttgarter Kickers immer intensiver. Junge Spieler aus dem eigenen Nachwuchs erhalten die Möglichkeit, in die Erste Mannschaft hochzukommen und sich einen Platz dort zu sichern. In der aktuellen Saison konnten sechs Spieler aus der U19 hochgeholt werden.

Für die Saison 2021/22 wurden im Vorfeld 840 Retter-Dauerkarten verkauft. Inhaber dieser speziellen Dauerkarte erhalten dann, wenn es wieder zu Zuschauereinschränkungen kommen sollte bevorzugt Eintritt in Stadion. Die erlaubte Zuschauerzahl ergibt sich immer aufgrund der aktuell geltenden Corona-Verordnung, nach der Verordnung vom 26. Juli 2021 dürfen demnach je nach Corona-Inzidenzzahlen Zuschauer bis zu 50 Prozent des Fassungsvermögens, bzw. der geöffneten Blöcke im GAZi-Stadion auf der Waldau. Tageskarten werden über alle Vorverkaufsstellen von Easyticket verkauft.

Kickers-Trainer Ramon Gehrmann Foto: Baumann/Julia Rahn
Kickers-Trainer Ramon Gehrmann Foto: Baumann/Julia Rahn

Durch zwei abgebrochene Spielzeiten freuen sich die Stuttgarter über jeden Unterstützer. Der Verein bietet dafür viele unterschiedliche Möglichkeiten an. Mitgliedschaften, Fansponsoring, Retter-Dauerkarten bzw. Retter-Pakete oder einfach nur eine Spende helfen den Blauen erfolgreich die neue Saison zu bestreiten.

Eine der vielen Kickers-Anekdoten kam jetzt erst ans Tageslicht: Skistar Felix Neureuther – heute Sport-Experte im Fernsehen – verriet dem „Münchner Merkur“, was man bisher noch nicht über ihn wusste: Das erste Fußballspiel, das der Garmisch-Partenkirchener, dem eine ordentliche Fußball-Karriere prophezeit wurde, sah, war ein Heimspiel der Stuttgarter Kickers – sein erster Stadionbesuch war in Stuttgart. „Meine Eltern waren zu dieser Zeit mit ihrer Ski-Firma Erbacher Sponsor der Stuttgarter Kickers und wir waren am 4. April 1992 eingeladen vom Vorstand des Vereins“, erzählte er dem Merkur.

Das hatte Folgen für den kleinen Felix: „So war ich als achtjähriger Knirps mit meinem Papa Gast auf der Haupttribüne beim Bundesligaspiel der Stuttgarter Kickers gegen Bayern München.“ Man sieht Felix Neureuther 29 Jahre später nach, dass er als bayrischer Bub natürlich Fan des FC Bayern war. „Ich saß da mit meinen acht Jahren im Bayern-Trikot auf der Ehrentribüne, um mich herum waren nur Fans der Stuttgarter Kicker“, erinnert sich Nureuther. Dass er sich über den Bayern-Sieg freute, habe ihm, so Neureuther, der Kickers-Vorstand auf jeden Fall nachgesehen.“ Und deshalb hat Felix Neureuther die Stuttgarter Kickers bis heute in guter Erinnerung.

Der aktuelle Spielerkader der Saison 2021/2022:

Im Tor Thomas Bromma, Maximilian Otto und Ramon Castellucci, in der Abwehr spielen Malte Moos, David Kammerbauer, Denis Zagaria, Theo Rieg, Marian Riedinger, Niklas Kolbe, Ruben Reisig, Nick Rudloff, Paul Polauke, Robin Schwemmle, Arel Demir und Julian Leist, das Mittelfeld bilden Ivo Colic, Noah Lulic, Luigi Campagna, Benedikt Landwehr, Markus Obernosterer, Nico Blank,) Niklas Benkeser und Mohamed Baroudi. Im Angriff versuchen Kevin Dicklhuber, Konrad Riehle, Mijo Tunjic, David Braig, Lirim Hoxha und Tyron Profis möglichst viele Tore zu schießen.

Das Trainerteam bilden neben Chef-Trainer Ramon Gehrmann Co-Trainer Yannick Dreyer (Trainer U17), Mustafa Ünal (Übergangs-Koordinator/Trainer U19), Torwart-Trainer Ümit Sahin und Athletik-Trainer Corey Chapmann. red
   

Spielplan

Die Kickers-Spieltage der Oberliga Baden-Württemberg bis September.

Samstag, 7. August, 14 Uhr:
Stuttgarter Kickers – FC-Astoria Walldorf II

Samstag, 14. August, 14 Uhr:
SGV Freiberg – Kickers

Freitag, 20. August, 19 Uhr:
Kickers – SSV Reutlingen

Samstag, 28. August, 14 Uhr:
TSG Backnang – Kickers

Mittwoch, 1. September, 19 Uhr:
Kickers – FV Ravensburg

Samstag, 4. September, 15.30 Uhr:
FC 08 Villingen – Kickers

Samstag, 11. September, 14 Uhr:
Kickers – SV Linx

Mittwoch, 15. September, 18.30 Uhr:
FC Rielasingen-Arlen – Kickers

Samstag, 18. September, 18 Uhr
Kickers – Neckarsulmer Sport-Union

Samstag, 25. September, 14 Uhr
1. CfR Pforzheim – Kickers

Noch mehr Spieltage unter: www.stuttgarter-kickers.de