Anzeige
Bad Cannstatt & Neckarvororte

Mitten in Münster 20 Jahre Handels- und Gewerbeverein

06. September 2019 - 08:00 Uhr

An den Gala-Tischen wird es auch Gelegenheit für Gespräche geben. Foto: z
An den Gala-Tischen wird es auch Gelegenheit für Gespräche geben. Foto: z

Es wird aber nicht nur gegessen, getrunken und geplaudert. „Es gibt auch ein tolles Showprogramm“, verspricht Jörg Sailer, der neue Vorsitzende des HGV Münster. Er wurde bei der letzten Hauptversammlung im Frühjahr zum Nachfolger von Wolfgang Reiter gewählt, der zehn Jahre die Geschicke des HGV leitete. Am Jubiläumsabend, der um 17.30 Uhr mit dem Empfang vor der THW-Halle beginnt, wird eine Lichtbildshow über 20 Jahre HGV Münster informieren. Zwischen dem zweiten und dritten Gang hält Professor Sven Köhler von der Dualen Hochschule Baden-Württemberg einen Vortrag. Zwischen Gang 3 und 4 verzaubert Marion Metternich die Gäste. Für musikalische Unterhaltung am Jubiläumsabend sorgt SaXrose, die Saxofonistin Sabine von Rosen.

SaXrose sorgt für die musikalische Unterhaltung.
SaXrose sorgt für die musikalische Unterhaltung.
Sven Köhler von der DHBW Stuttgart hält einen Vortrag. Foto: Jochen Dörsam (z)
Sven Köhler von der DHBW Stuttgart hält einen Vortrag. Foto: Jochen Dörsam (z)

Der erste Gang wird von Dienste für Menschen zubereitet und besteht aus Kürbiscreme-Suppe mit Kürbisöl. Dazu wird Riesling-Weißwein vom Weingut Zaißerei gereicht. Gang 2 setzt sich zusammen aus Tafelspitz mit Meerrettichsößle, Minikartoffeln, Rote Beete Terrine, gekocht vom Restaurant Zom Bäcka Dais. Dazu gibt es Trollinger Weißherbst vom Weingut Zaißerei. Es folgen rosa gebratener Rehrücken, feinste Jägersoße und fruchtige Beilagen von den Riverhouse Locations, dazu Travertin Rotwein Cuvee vom Weinfactum. Gang 4 von „Bei Dimi/Schützenhaus An den Gala-Tischen wird es auch Gelegenheit für Gespräche geben. Foto: z Sven Köhler von der DHBW Stuttgart hält einen Vortrag. Foto: Jochen Dörsam (z) SaXrose sorgt für die musikalische Unterhaltung. Tell“ beendet das Gala-Dinner mit Galaktobouriko, einer griechischen Süßspeise, dazu Eis und Cannstatter Zuckerle Riesling Eiswein vom Weinfactum. Gästen steht auch eine vegetarische Variante des Menüs zur Verfügung. Eine verbindliche Vorbestellung ist zwingend notwendig. Bestellungen und Anmeldungen sind zu richten an HGV Münster, Löwentorstraße 257 + 259, 70376 Stuttgart, Telefon 0711/95 46 86 11, Fax 95 46 86 66, mail: info@stuttgart-muenster.de. Infos finden sich auch auf der Homepage unter www.Stuttgart-Muenster.de.
    

Mobile Küche aufgebaut

Gemeinsam Kochen am 27. und 28. September

Die mobile Küche macht in Münster Station. Foto: Cookin ’Roll (z)
Die mobile Küche macht in Münster Station. Foto: Cookin ’Roll (z)

Das Konzept ist einfach. Aber meist sind es die einfachen Dinge, die Wirkung zeigen. Das Unternehmen Cookin’Roll bietet einen Küchenanhänger als mobile Küche an. Die mobile Küche fungiert als Platz für Begegnungen und bietet neue Anknüpfungspunkte. Der Anhänger ist mit allem ausgestattet, was zum Kochen und anschließendem Dinner an der langen Tafel benötigt wird. Der große Tisch bietet Platz für gemeinsames Kochen, Raum für Kommunikation und kreatives Arbeiten.

Jetzt kommt der Küchenanhänger auch nach Münster. Im Rahmen eines Themenabends der Sozialen Stadt kam der Wunsch auf, mit den Geflüchteten der Flüchtlingsunterkunft in der Burgholzstraße gemeinsam zu kochen und das Projekt im öffentlichen Raum stattfinden zu lassen, damit die Hemmschwelle für alle Beteiligten niedrig bleibt. Und dafür bietet die mobile Küche von Cookin’Roll die besten Voraussetzungen.
   

Kochen ab 16 Uhr

Was ist geplant? Der Küchenanhänger wird am Freitag, 27. September, in der Flüchtlingsunterkunft in der Burgholzstraße 33 A stehen. Dort werden ab 16 Uhr Menüs gekocht. Geplant sind ein deutsches und ein arabisches/afrikanisches Menü. Zum Konzept gehört, dass auch gemeinsam gegessen wird. Wer Lust hat, sich beim Kochen eines deutschen Menüs einzubringen, kann dies gerne tun. Bürgerinnen und Bürger können aber auch vorbeischauen, wenn sie gar nicht mitgekocht haben. Denn darum geht es auch: zusammenkommen und sich kennenlernen. „Das ist ein Brückenschlag zwischen Anwohnern und den Bewohnern der Flüchtlingsunterkunft“, beschreibt Bezirksvorsteherin Renate Polinski.

Mithelfen möglich

Am Samstag, 28. September, wird die mobile Küche von Cookin’Roll um 11 Uhr vor dem Bürgersaal des Kultur- und Sportzentrums in der Moselstraße aufgebaut. Auch hier sollen ein deutsches und ein arabisches/ afrikanisches Menü gekocht werden. Auch an diesem Tag können sich Interessierte gern für den deutschen Part einbringen oder nur zum Zuschauen oder Verkosten vorbeikommen. Wer Lust hat, sich auf dieses Projekt einzulassen, unverbindlich neue Bekanntschaften zu schließen und sowohl Bürgerinnen und Bürger aus dem Stadtkern als auch Bewohnerinnen und Bewohner der Flüchtlingsunterkunft kennenzulernen, kann sich bei „Home Not Shelter!“ unter der Telefonnummer 0157/702 47 052 melden und angeben, ob man am 27. und/oder am 28. September beim deutschen Menü selbst mitgestalten und sich einbringen will.
  

zurück zur Übersicht Bad Cannstatt & Neckarvororte