Anzeige
Bauen & Wohnen

Die schönsten Seiten der Stuttgarter Region

Wohnen. Neubaugebiete entstehen meist an den Ortsrändern. Auch in Innenstadtanlagen finden sie sich, wenn etwa nicht mehr sanierungsfähige Gebäude abgerissen werden und so Platz für Neues entsteht.

Ein Bagger arbeitet in einem Neubaugebiet.
Foto: sablin – stock.adobe.com/

25.01.2021

Wer nach Neubaugebieten sucht, kann sich direkt bei den Städten und Gemeinden erkundigen und im Internet auf den verschiedensten Portalen umschauen. Eine Portion Glück ist bei der Suche allerdings wichtig, denn wo immer Neubauten anstehen, sind schnell viele Interessenten da. Als etwa im April letzten Jahres die Bagger im Neubaugebiet „Untere Halden“ in der Ortsmitte von Deizisau aktiv wurden, hatten sich für die geplanten zehn Baugrundstücke für Einfamilien- wie auch Doppelhäuser bereits mehr als 120 Interessenten gemeldet. 

Tausende von Anfragen verzeichnet auch Korntal-Münchingen bezüglich diverser Neubauaktivitäten. So sind beispielsweise in der Kleinstadt vor den Toren Stuttgarts im Neubaugebiet „Korntal West“ in Korntal auf rund 11,5 Hektar um die 171 Baugrundstücke für insgesamt 445 Wohneinheiten in Planung.

iep wohnen GmbH & Co. KG

MIX AN BAUTYPEN

Einen Mix verschiedener Bautypen soll es dort geben, wie auch in dem kleineren, südlich an den Stadtteil Münchingen angrenzenden Baugebiet „Südliche Werre“ auf den 26 Baugrundstücken. In Stuttgarts Norden, in Stammheim, findet sich derzeit mit den „Langenäcker-Wiesert“ das einzige Neubaugebiet der Landeshauptstadt. In Feldrandnähe wird dort ein rund 8,8 Hektar großes Gebiet erschlossen, wo um die 320 Wohnungen entstehen sollen. Zeitgemäßer Wohnraum ist seit Juni letzten Jahres auch in Gäufelden am Ortsrand von Nebringen im Entstehen. Das Wohngebiet „Bettäcker“, bei dem die Wüstenrot Haus- und Städtebau GmbH als Erschließungsträger fungiert, erstreckt sich über rund vier Hektar und wird 70 Wohnbaugrundstücke bieten.

Einst war es ein Sportplatz im Norden von Leonberg, nun realisiert dort im Grünen der Bauträger Pandion ein nachhaltiges, verkehrstechnisch günstig gelegenes Quartier. Das Pandion Leon wartet mit elf Häusern auf, die sich um das grüne Herzstück des Quartiers – eine private Parkanlage – gruppieren. Die 112 Eigentumswohnungen, die mit zwei bis fünf Zimmern zu modernem, urbanem Wohnen einladen, sollen Ende 2022 bezugsfertig sein. Für die mehrgeschossigen Häuser sind unterschiedliche Fassaden in Klinker- und Holzoptik geplant. Leben in Leonberg, das sei fast wie ein bisschen Urlaub, betont der Bauträger.

In Geislingen an der Steige entsteht das neue Wohnquartier „An den Siebenquellen“. Wer längerfristig plant, könnte das EnBW-Areal am Stöckach in Stuttgart-Ost und dessen Entwicklung im Auge behalten. Ein modernes, lebendiges Stadtviertel soll auf dieser großen, innerstädtischen Fläche in Stuttgart einmal entstehen und mit mehreren Hundert Wohnungen aufwarten. Wenn, wie geplant, 2021 mit dem Abriss der ersten Gebäude begonnen wird, könnte auf dem Areal bis zur Internationalen Bauausstellung 2027 tatsächlich schon einiges zu sehen sein. Julia Alber