Reise

Leinen los!

 

Leinen los!

Foto: Thomas Sbikowski

Historische Tempelanlage, pulsierende Metropole oder weißer Sandstrand: Gäste eines Kreuzfahrtschiffes können ganz bequem den Kontinent bereisen. Sie beziehen einmal ihre Kabine und können ohne Bettenwechsel verschiedene Länder und deren Sehenswürdigkeiten erkunden.

Polarlichter und tropische Strände

Schiffsreisen sind wieder gefragt und im Winter locken karibische Strände ebenso wie nordische Urlaubsziele. An den Landtagen warten unzählige Eindrücke auf die Gäste, die sie dann an den Seetagen auf dem Sonnendeck ganz in Ruhe verarbeiten können.

An diesem frühen Morgen umhüllen feine Nebelschwaden die thailändische Insel Koh Samui. Langsam klettert die Sonne über die sanften Hügel und in regelmäßigem Takt pendeln Holzboote zwischen dem langen Pier und dem großen Kreuzfahrtschiff, das seit Sonnenaufgang in der Bucht von Nathon ankert. Den Passagieren steht ein abwechslungsreicher Tag zwischen goldenen Tempeln und weißen Stränden bevor.

Nach den großen Einschränkungen während der Pandemie stechen die Kreuzfahrtschiffe wieder in See. Die Reedereien haben sich auf die aktuellen Bedingungen eingestellt und bieten umfassende Gesundheits- und Hygienekonzepte. Viele Anbieter ermöglichen ihren Gästen zudem eine flexible Urlaubsplanung durch relativ kurzfristige und kostenfreie Umbuchungen. In der dunklen Jahreszeit sind die warmen Gefilde Asiens bei Reisenden beliebt. Die Schiffe steuern spannende Metropolen wie Hongkong (Foto oben), Bangkok oder Ho-Chi-Minh-Stadt an, aber auch beliebte Urlaubsinseln wie Koh Samui oder berühmte Weltkulturerbestätten wie das vietnamesische Hoi An sind Bestandteil vieler Routen.

Mit dem Schiff lässt sich der Kontinent ganz bequem bereisen, denn die Urlauber beziehen einmal ihre Kabine und können ohne Bettenwechsel verschiedene Länder erkunden. Ob historische Tempelanlage, pulsierende Metropole oder weißer Sandstrand – an den Landtagen warten unzählige Eindrücke auf die Gäste, die dann an den Seetagen auf dem Sonnendeck ganz in Ruhe verarbeitet werden können. Für Asien-Neulinge bieten sich begleitete Touren zu den Highlights an. Wer lieber auf eigene Faust unterwegs ist, bucht einen Transfer. Am Abend geht es immer zurück in die eigene Kabine und auch um das leibliche Wohl brauchen sich Kreuzfahrtgäste keine Sorgen machen, denn die Schiffe warten mit einer großen Vielfalt an Restaurants, Lounges und Bars auf. Der Nachwuchs ist im Kinderclub gut aufgehoben, abends wird abwechslungsreiches Entertainment im Theater und in den Clubs geboten.

Wenn der Sommer in hiesigen Breiten eine Pause einlegt, lockt auch die Karibik mit Sonnenschein und warmen Temperaturen. Zweiwöchige Kreuzfahrten beginnen beispielsweise in Mexiko, Jamaika oder Barbados und haben kleine Karibikinseln wie St. Lucia, Guadeloupe oder Antigua zum Ziel. Tagesausflüge führen zu botanischen Gärten mit tropischer Vegetation, zu aussichtsreichen Vulkankegeln oder bei Tauch- und Schnorcheltouren mitten hinein in die bunte Unterwasserwelt der Karibik. Wer nicht so weit reisen, aber trotzdem die Wärme genießen möchte, erkundet mit dem Kreuzfahrtschiff die Kanarischen Inseln. Die üblichen Reiserouten führen über Gran Canaria, Lanzarote, Teneriffa und Fuerteventura. Oftmals ergänzt ein Abstecher zur portugiesischen Blumeninsel Madeira oder auf die Kapverden die Rundreise.

Hochseekreuzfahrten ab Deutschland im Winter haben den hohen Norden zum Ziel und versprechen das Sichten von Polarlichtern. Die Schiffe starten beispielsweise in Hamburg oder Bremerhaven und steuern unter anderem die norwegischen Städte Ålesund und Bergen an. BRIGITTE BONDER

View is not found