Anzeige
Fachgeschäfte

Familie Aupperle in 3. Generation im Lebensmittel-Einzelhandel tätig Kaufleute aus Leidenschaft

Enger als bei Fritz Aupperle kann die Verbindung zum Lebensmittel- Einzelhandel kaum sein. Bereits drei Tage nach seiner Geburt stand die Wiege mit dem heute 65-Jährigen hinter der Ladentheke im elterlichen Lebensmittelgeschäft.

Christian Bauer, Verena, Fritz und Sebastian Aupperle (von links). Foto: Gottfried Stoppel

Das hatten Friedrich und Helene Aupperle rund ein Jahrzehnt zuvor, am 6. Oktober 1945 in Schorndorf gegründet. Sie legten damit den Grundstein für eine bis heute andauernde, 75-jährige Erfolgsgeschichte des nach wie vor familiengeführten Unternehmens.

EINE 75-JÄHRIGE ERFOLGSGESCHICHTE

Als Fritz Aupperle den florierenden Betrieb am 2. Januar 1974 übernahm, setzte er die Tradition seiner Eltern fort: Mit beiden Ohren an den Kunden, deren Wünsche frühzeitig aufnehmend und zügig umsetzend, mit Fairness gegenüber Lieferanten, Kunden und Mitarbeitern sowie einem Herz für die lokale und regionale Produktion. Ein Rezept, das ankommt – nicht nur in Schorndorf. Gut fünf Jahre nach dem Einstieg in die Selbstständigkeit erfolgt der nächste Schritt. Fritz Aupperle übernimmt ein Lebensmittelgeschäft in Grunbach und beweist auch dort seine Innovationskraft. Was heute alltäglich ist, war damals eine Seltenheit: Im selben Gebäude richtet der Jungunternehmer einen Getränkemarkt ein.

REWE Aupperle GmbH

Weitere zweieinhalb Jahre später, am 11. November 1981, bietet sich die Möglichkeit, einen Markt in Fellbach zu übernehmen, eine bis heute richtungsweisende Entscheidung. Fritz Aupperle führt den kriselnden Standort an der Stuttgarter Straße zurück in die Erfolgsspur. Ältere Fellbacher erinnern sich noch an die Schwörer-Hand eines der Vorgängermärkte. Das frühere kahle, hallenartige Ambiente ist längst verschwunden. Fritz Aupperle hat die Chance genutzt, mitten in Fellbach einen attraktiven, mit und ohne Auto bequem zu erreichenden Vorzeigemarkt zu schaffen.

Seit dem erneuten Umbau im Jahr 2017 ist dort im Obergeschoss mit dem geräumigen und ansprechend gestalteten „Kulinarium“ ein Ort für Seminare, Konferenzen, Präsentationen und ähnliche Veranstaltungen vorhanden. Einen Stock tiefer deckt der Vollsortimenter alle täglichen Bedürfnisse bis hin zum frisch zubereiteten Sushi für das leckere und gesunde Mittagessen. Hier ist der Einkauf ein kleines Erlebnis und zugleich Treffpunkt für Bekannte.

Selbstverständlich werden alle notwendigen Hygienestandards in Coronazeiten umgesetzt, um die Gesundheit von Kunden und den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zu schützen. Kundenmagnete sind ebenso die beiden im Jahr 2005 übernommenen Rewe-Supermärkte in der Fellbacher Bühlstraße und in der Oeffinger Daimlerstraße. In beide Märkte und auch in den im Jahr 2008 hinzu gekommenen Lebensmittelmarkt in Waiblingen-Hegnach hat die Familie Aupperle nicht nur finanziell viel investiert.

LAUFEND IN DIE MÄRKTE INVESTIERT

Sie hat zahlreiche neue Ideen verwirklich und ist eine Kaufmannsfamilie mit echter Leidenschaft für ihren Beruf. Das wird auch so bleiben, denn Fritz Aupperle, der zugleich langjähriger Aufsichtsrat bei Rewe-Süd und der Rewe-Gruppe ist, hat die Verantwortung für seine Märkte größtenteils an die nächste Generation übergeben. Sein Sohn Sebastian Aupperle, der sich als Vorsitzender des Gewerbevereins Oeffingen auch für das Gemeinwohl engagiert, führt die Märkte in der Fellbacher Bühlstraße, in Oeffingen und in Hegnach. Schwiegersohn Christian Bauer ist der Chef des Markts in Grunbach. Und gemeinsam mit seiner Tochter Verena kümmert sich Fritz Aupperle um den Standort in der Stuttgarter Straße in Fellbach. kae
                      

zurück zur Übersicht Fachgeschäfte