Anzeige
Essen & Trinken

GHV Hedelfingen/Rohracker: Wanderung als Ersatz für den Knausbirasonntag

GHV-Mitglieder nutzen die coronabedingte Absage des verkaufsoffenen Sonntags zu einem Ausflug.

Die GHV-Mitglieder hatten bei der Wanderung im Sonnenschein viel Spaß. Foto: GHV (z)

26.10.2021

Auf der Hauptversammlung hatte der Gewerbe- und Handelsverein Hedelfingen/Rohracker beschlossen, da der Knausbirasonntag coronabedingt nicht stattfand, die Läden geschlossen zu lassen.

Stattdessen trafen sich die Mitglieder am Knausbirasonntag vereinsintern bei herrlichem Wetter vor dem Kochstudio von Sonja Lenz und machten unter Führung von Ortschronist Michael Wießmeier und dem ehemaligen Bezirksvorsteher Hans-Peter Seiler eine Wanderung auf den Spuren des „Kirchwegs“.

Der Weg führte über die Grenzstaffel von Hedelfingen und die Fahrstraße zum Waldheim Wangen, wo die eigentliche Wanderung über den Kirchweg/Rotweg zum Vereinsgelände des Obst- und Gartenbauvereins Hedelfingen begann. Vor Ort gab es eine Pause und einen Vortrag von Eberhard Jung über den Obst- und Gartenbauverein Hedelfingen und dessen Vereinsanlage. Nach der Pause mit Hedelfinger und Rohracker Weinen ging es zum Kirchweg zurück und und weiter über die „Klinge“ zum Emma-Reichle-Heim. Ein letzter Halt war an der Bernhardskirche Rohracker, ehe der Tag im Restaurant „Da Salvo“ gemütlich ausklang.

Alle Teilnehmer, ob Jung oder Alt hatten sehr viel Spaß und viel Freude. Die GHV-Mitglieder freuten sich, mal wieder etwas gemeinsam gemacht zu haben.

Zum Gelingen trugen, wie erwähnt, insbesondere auch Michael Wießmeier und Hans-Peter Seiler bei, die den Teilnehmern über den historischen Weg und die historischen Gebäude viel Wissenswertes zu erzählen hatten und auch Bilder aus der Vergangenheit zeigten. red