Anzeige

Colours International Dance Festival

Der Tanz zeigt seine Farben in allen Ecken

Bewegend. Das steht fest: So viel Tanz hat es in der City bislang noch nie gegeben. Colours bringt nicht nur tolle Companys ins Theaterhaus, sondern vor allem jede Menge Tanz für alle in verschiedene Ecken Stuttgarts.

14. Juni 2019 - 17:00 Uhr
Getragen vom Spaß an Bewegung in allen Nuancen geht das Colours International Dance Festival vom 21. Juni bis 14. Juli in die dritte Runde. Hochkarätige Ensembles gehören ebenfalls zum Bild wie tanzende Menschen an vielen verschiedenen Flecken in der City.

Foto: Simon Wachter
Foto: Simon Wachter
Er findet, dass jeder Mensch tanzen kann. Und er möchte den Tanz zu allen Menschen bringen – gerade auch zu jenen, die bislang vielleicht noch gar nicht wissen, wie viel Spaß gerade diese Form der Bewegung macht. Eric Gauthier, der Chef von Gauthier Dance, der Dance Company des Theaterhauses Stuttgart, bringt den Tanz deswegen beim 3. Colours International Dance Festival an mehr Orte als jemals zuvor. Und neue Formate gibt es auch.

Der Auftakt findet natürlich, das ist inzwischen gute Tradition, auf dem Stuttgarter Marktplatz statt und ist eintrittsfrei. Am 21. Juni verwandelt sich dieser zur riesigen Tanzfläche für alle. Gauthier und seine Company zeigen auf der Bühne Ausschnitte aus ihrem Programm, außerdem sind Überraschungsgäste aus der Stadt und aus der Tanzszene dabei. In den vergangenen Jahren gab es für alle Bälle oder Pompons. Was dieses Jahr den Marktplatz in allen Farben leuchten lassen wird, ist noch eine Überraschung. Fest steht, das Eric Gauthier mit allen Anwesenden den „Fan-Dance“ einstudieren wird.

Schon am 22. Juni geht es weiter mit dem Colours Playground. Dieser bunte Spielplatz für alle befindet sich auf dem Schlossplatz. Bis zum 24. Juni finden hier jeden Tag ab 11 Uhr stündlich wechselnde Workshops statt (siehe Artikel auf der nächsten Seite), bei denen jeder so spontan und lange mitmachen kann, wie er möchte. Am Abend spielen dann Livebands ab 20 Uhr zum Tanztee auf.

Am 30. Juni steppt der Bär dann im Friedrichsbau Varieté. Genauer gesagt: Die Well-Brüder, ehemals bekannt als Biermösl-Blosn, spielen dort zum Tanz auf. Ob Zwiefacher oder Siebenschritt, Sautanz oder Sternpolka: Die exquisit besetzte Blaskapelle der drei Brüder wird freundschaftlich verstärkt durch Klarinette, Akkordeon, Harfe, Schlagwerk und Dudelsack. Mittanzen ist unbedingt erwünscht und kann an Ort und Stelle erlernt werden.

DEM TANZ IM VORBEIGEHEN BEGEGNEN – AUF DER STRASSE

Eine Neuauflage von „Colours in the streets“ gibt es in der Königstraße vor dem Buchhaus Wittwer-Thalia mit der Schweizer Company Idem. Unter dem Titel „Three Ages“ verbinden die Choreografen Clément Bugnon und Matthias Kass drei Menschenalter und drei Bewegungsarten, die erst miteinander ein Ganzes ergeben. Zum Einsatz kommen dabei Elemente aus Hip-Hop, Breakdance, Capoeira und zeitgenössischem Tanz. Wer sich das nicht entgehen lassen möchte, sollte am 5. Juli um 15 oder 17 Uhr vor Ort sein oder am 6. Juli um 13 oder 15 Uhr.

Ganz frisch ist die Idee „Colours im Grünen“, das am 13. Juli von 13 bis 16 Uhr im Park der Villa Reitzenstein stattfindet. Eric Gauthier erfüllt damit auch einen persönlichen Wunsch von Ministerpräsident Winfried Kretschmann. Vor der schönen Sandsteinvilla, unter Mammutbäumen und zwischen Springbrunnen präsentiert Gauthier Dance eine Bühnenshow, außerdem gibt es Mini-Workshops zum spontanen Mitmachen. Der Eintritt ist frei.

Eine weitere Gelegenheit zum Zuschauen und selbst Tanzen bietet sich am 5. Juli auf dem Dorotheenplatz beim Kaufhaus Breuninger. An diesem Tage werden die Proben von „Meet the Talents“ in die City verlegt. Von 14 bis 17 Uhr können Interessierte hier einfach stehen bleiben und zuschauen, wie eine neue Choreografie entsteht. Von 18 bis 20 Uhr zeigen dann zu live gespielter Swing-Musik zwei Experten, wie man sich dazu bewegen kann.

Wer bisher noch nicht die Gelegenheit hatte, beim Colours Family Day dabei zu sein, hat dieses Jahr dazu erneut die Gelegenheit und sollte sich den 14. Juli gleich vormerken. Von 11 bis 15 Uhr sind dann Mitglieder von Gauthier Dance vor Ort und machen vor, wie sich Pinguine, Giraffen, Kängurus oder Seerosen bewegen – kleine Choreografien mit einfachen Schritten zum Lachen und Mitmachen. Wer teilnehmen möchte, muss sich an diesem Tag einfach nur ein ganz normales Eintrittsticket für Stuttgarts wunderschönen zoologisch-botanischen Garten kaufen.

Vom 27. Juni bis 14. Juli werden natürlich Abend für Abend wieder jede Menge hochkarätige Produktionen von Ensembles aus der ganzen Welt vorgestellt: 20, um ganz genau zu sein (siehe unten stehenden Kasten). Zum Auftakt präsentiert Gauthier Dance sein neues Programm „Classy Classics“ mit Choreografien von William Forsythe, Eric Gauthier, Marco Goecke, Ohad Naharin und Cayetano Soto. Insgesamt finden im Rahmen des Colours International Dance Festival zwei abendfüllende Uraufführungen und Colours-Koproduktionen mit Akram Khan und Bryan Arias statt, außerdem eine Europapremiere, neun Deutschlandpremieren sowie sechs Uraufführungen im Rahmen von „Meet the Talents“. gab

Colours International Dance Festival

BÜHNENPROGRAMM

Gauthier Dance//Dance Company Theaterhaus Stuttgart (Deutschland):
• Festivaleröffnung und Gauthier
Dance-Premiere „Classy Classics“, Choreografien von William Forsythe, Eric Gauthier, Marco Goecke, Ohad Naharin und Cayetano Soto (27., 28. und 29. Juni, 20 Uhr; 30. Juni, 11 Uhr)
• Meet the Talents.
Offene Proben: 2. bis 7. Juli, 18 bis 21 Uhr (Eintritt frei)
Öffentliche Probe in der City: 5. Juli, 14 bis 17 Uhr, Dorotheenplatz (Eintritt frei)
Vorstellungen am 10., 11., 12., 13. Juli, jeweils um 19 Uhr

Compagnie Marie Chouinard (Kanada):
• Radical Vitality, Solos and Duets (28., 29. Juni, 20.30 Uhr), Deutschlandpremiere

Stephen Shropshire (Niederlande):
• We Are Nowhere Else But Here (29., 30. Juni, 19 Uhr), Deutschlandpremiere

Arias Company (USA):
• Watch (29. Juni, 21 Uhr; 30. Juni, 20.15 Uhr), Uraufführung in Koproduktion mit Colours

Mourad Merzouki (Frankreich):
• Folia (2., 3. Juli, 20 Uhr), Deutschlandpremiere

Maguy Marin (Frankreich):
• May B (2., 3. Juli, 20.30 Uhr)

Compagnie Philippe Saire (Schweiz):
• Black Out (3., 4., Juli, jeweils um 19 Uhr und um 21.30 Uhr)
• Hocus Pocus (6., 7. Juli, jeweils um 15 Uhr und um 17 Uhr)

XieXin Dance Theatre (China):
• From IN (4. Juli, 20 Uhr; 5., 6. Juli, 19 Uhr)

Circa (Australien):
• En Masse (5., 6. Juli, 20.15 Uhr), Europapremiere

A.I.M. by Kyle Abraham (USA):
• Mixed programme, Choreografien von Kyle Abraham und Doug Varone (6. Juli, 20.30 Uhr; 7. Juli, 19 Uhr)

Pierre Rigal/Compagnie dernière minute (Frankreich):
• Press (9., 10. Juli, 19 Uhr)

Lucy Guerin Inc (Australien):
• Split (9., 10. Juli, 21 Uhr)

Ballet BC (Kanada):
• Mixed programme, Choreografien von Emily Molnar, Crystal Pite, Sharon Eyal – Deutschlandpremiere, (9., 10. Juli, 20.15 Uhr)

Tero Saarinen Company/Tero Sarinen, Kimmo Pohjonen (Finnland):
• Breath (10., 11. Juli 20.30 Uhr), Deutschlandpremiere

Shamel Pitts (USA):
• Black Velvets – Architectures and Archetypes (12., 13. Juli, 19 Uhr)

Gregory Maqoma/Via Kathlehong (Südafrika):
• Via Kanana (12. Juli, 20.15 Uhr; 13. Juli, 21 Uhr)

Akram Khan Company (Großbritannien):
• Outwitting the Devil (13. Juli, 20.15 Uhr; 14. Juli, 19 Uhr), Uraufführung in Koproduktion mit Colours

Roberto Castello/ALDES (Italien):
• In girum imus nocte et consumimur igni (13. Juli, 20.30 Uhr; 14. Juli, 19.30 Uhr)

Informationen und Tickets: telefonisch unter 07 11 / 4 02 07 20 oder online: www.coloursdancefestival.com

Datenschutz