Anzeige
Fachgeschäfte

Café Tod Stuttgart: Jeder Tag ist auch eine Chance

Möhringer Bestatterinnen wollen zur Zuversicht anregen

Chantal Häfner (links) und Ute Züfle von Häfner & Züfle Bestattungen. Fotos: z

14.05.2021

Vor etwa zwei Jahren riefen Chantal Häfner und Ute Züfle von Häfner und Züfle Bestattungen das Café Tod in Stuttgart ins Leben. Die Gäste kamen nicht nur wegen des leckeren, selbst gebackenen Kuchens in das Gesprächscafé. Sie kamen vor allem, um in lockerer Runde über das Sterben zu sprechen. Alle Gefühle hatten Platz: Ängste, Sorgen und Trauer ebenso wie Trost, Humor und Lachen. Doch bei einer der Veranstaltungen, die vorübergehend nur digital stattfinden können, bedauerte ein junger Mann im Zusammenhang mit der Pandemie „Vor lauter Angst vor dem Tod haben wir aufgehört zu leben!“ Hier wollen die Bestatterinnen zu mehr Mut und Zuversicht anregen.

Ein gesundes Maß an Vorsorge befürworten sie jederzeit. Gerade in den zurückliegenden Monaten ist die Nachfrage nach Angeboten zur Bestattungsvorsorge stark gestiegen. Doch eine Angst, die lähmt, tut niemandem gut. „Vielleicht hilft die wundervolle Mahnung in ‚Das Café am Rande der Welt’ von John Strelecky, dass wir mit jedem verstrichenen Tag einen Tag weniger die Chance haben, die Dinge zu tun, die wir uns im Leben wünschen. Also, was wünschen wir uns? Was tut uns gut? Was können wir anderen Gutes tun? Unseren Kindern? Den Eltern? Den Freundinnen und Freunden oder Nachbarinnen und Nachbarn? Sicher, nicht alles ist zurzeit umsetzbar. Aber an manches haben wir womöglich einfach nur noch nicht gedacht“, erklären Chantal Häfner und Ute Züfle.

„Gibt es jemanden in Ihrem Umfeld, die oder der gerade sehr einsam oder traurig ist? Ein selbstgepflückter Frühlingsblumengruß tut sicher gut. Oder jemanden, der gestresst im Homeoffice arbeitet und abends zu müde für eine Gute-Nacht-Geschichte für die Kleinen ist? Wie wär’s, wenn Sie ihnen hin und wieder etwas am Telefon vorlesen? Vielleicht sogar eine eigene Geschichte? Oder stellen Sie sich vor, Sie sitzen vor Ihrem Lieblingscafé, genießen die erste Sonne und aus heiterem Himmel bittet Sie jemand, Ihren schönsten Moment der zurückliegenden Monate zu malen oder ein paar Zeilen darüber zu schreiben. Ausreden gibt es nicht, Papier und Stifte werden gereicht. Was würden Sie malen? Was würden Sie schreiben? Noch sind die Cafés und Restaurants geschlossen. Aber sicher nicht mehr lange,“ so die Bestatterinnen weiter.

Häfner & Züfle Bestattungen in der Möhringer Widmaierstraße.
Häfner & Züfle Bestattungen in der Möhringer Widmaierstraße.

ZEILEN ZUM ABSCHIED SCHREIBEN

Apropos Vorsorge: Wie wäre es zum Beispiel, seinen Lieben ein paar schöne Zeilen zum Abschied zu schreiben, die immer in Erinnerung bleiben? Diese könnten bei Häfner & Züfle hinterlegt und später den Hinterbliebenen übergeben werden. „Möchten Sie wissen, was sonst noch alles machbar ist oder wollen Sie etwas festlegen? Das Team von Häfner & Züfle Bestattungen ist gerne für Sie da.“ red
  

KONTAKT

Häfner & Züfle Bestattungen

In S-Möhringen: Widmaierstraße 96
In S-West: Zentrum für Abschied, Trauer & Leben, Breitscheidstraße 44 und 44a
In S-Wangen: Ulmer Straße 348

Tag-&-Nacht-Telefon
0711 - 23 181 20
www.bestattungenhaefner-zuefle.de